Pressemitteilung bzgl. der Spende der Sparkasse an den Hausverein der Burschenschaft “Saxo-Silesia”

Sehr geehrte Pressevertreter:innen,

wir, die Grüne Jugend, Jusos, linksjugend’[solid], Junges Freiburg und Junge Liberale aus Freiburg schreiben Ihnen, um noch einmal auf den Umgang der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau mit der von ihr getätigten Spende an den Verein Saxo-Silesenhaus e.V. aufmerksam zu machen.

Neben vielen anderen Organisationen, Einzelpersonen und der lokalen Presse haben auch wir uns Anfang des Jahres in einem Offenen Brief an die Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau gewendet und die Rückforderung und Umwidmung der Spende sowie einen transparenten Umgang mit dieser gefordert.

Die Stellungnahme der Sparkasse in ihrer Antwort an uns war sehr vage und enthielt zwar schöne Worte, aber keinen konkreten Änderungswillen. Unsere Forderung nach Transparenz und ehrlichem Umgang mit der Spende wurde komplett ignoriert und bezüglich der Rückforderung der Spende wurde uns mitgeteilt, dass dies nicht möglich sei.

Auf den letzten Punkt gingen wir in unserem zweiten Schreiben an die Sparkasse ein, indem wir forderten, “den doppelten Spendenbetrag an einen oder mehrere Vereine, die Antidiskriminierungsarbeit leisten, zu spenden”, und dies “mit der konkreten Ausarbeitung von Kriterien für zukünftige Spendenaktionen” zu verbinden. Diese konkreten Kriterien sollten die Begünstigten von zukünftigen Spendenaktionen der Sparkasse im Voraus auf “demokratiefeindliche und diskriminierende Einstellungen” überprüfen. Außerdem forderten wir noch einmal den transparenten Umgang mit der Spende an den Verein Saxo-Silesenhaus e.V., also dass der Verein wieder auf der Liste mit begünstigten Vereinen auftaucht. Link zu der Website: https://www.nicht-ohne-euch.de/#phase1

Generell sind wir enttäuscht über das Vorgehen der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau, insbesondere aber über deren zweite Antwort an uns.In dieser schreibt der Geschäftsführer der Sparkassen-Stiftungen, dass sie der Meinung sind, zu dem Thema ausreichend Stellung genommen zu haben. Weder konkrete Maßnahmen für zukünftige Spendenaktionen wurden ausgearbeitet, noch wurde an demokratiefördernde Vereine gespendet. Außerdem wird weiterhin extrem intransparent mit der Spende umgegangen, was den Eindruck entstehen lässt, die Sparkasse wolle die Spende vertuschen.

Da diese Dinge für uns ein “No-Go” sind, wenden wir uns jetzt an Sie, liebe Pressevertreter:innen. Wir hoffen, dass Sie noch einmal über den Umgang der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau mit der Spende ins rechstextreme Spektrum und über die Verschleierung davon berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Gerrit Koepke (Junge Liberale Region Freiburg)

Eva Glock (Grüne Jugend Freiburg)

Frederik Reuter (linksjugend[‘solid] Freiburg)

Seren Haliloglu (Jusos Freiburg)

Anna Nell (Junges Freiburg)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *