Vortrag mit Raphael Fellmer: Geldfreie Welt? Von der Utopie zur Praxis.

plakat_oekologie_small25. November um 19 Uhr im Audivisuellen Zentrum (AVZ) in der Evangelische Hochschule.

Nicht zuletzt durch die Finanz- und Bankenkrisen der letzten Jahre entwickelt sich bei vielen Menschen das Gefühl, dass Geld in unserem Wirtschaftssystem nicht mehr nur Tauschmittel für eine optimale Güterverteilung ist. Stattdessen wirkt es, als ob es sich zum Hauptzweck einer im Wortsinn großkapitalistischen Wirtschaftsweise entwickelt hat.

Raphael Fellmer lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern seit 2010 im Konsumstreik, um Bewusstsein für die Verantwortung zu schaffen, die wir für Hunger, Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung tragen. Er initiierte 2012 das Projekt der Lebensmittelretter*innen, das mittlerweile mit foodsharing fusioniert ist.

9000 Foodsaver haben seither 2,3 Millionen Kilogramm unverkäufliche Lebensmittel gerettet und verteilt. Der Referent ist durch sein Engagement bei foodsharing zu einer medialen Instanz für die Kultur des Teilens gegen Verschwendung und Überfluss geworden. Derzeit engagiert er sich für die Internationalisierung von dem Konzept des Lebensmittelrettens.

Weitere Veranstaltungen rund um den Klimagipfel:

  • 28.11 (Demo in Freiburg):„Klima geht uns alle an!“

  • 4.12 (Vortrag, 19 Uhr, HS 1221 Uni Freiburg): „Zugang zum Boden? Sozial-ökologischer Umbau in der Landwirtschaft.

  • 12.12 (Demo in Paris): Großdemo in Paris

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *