Entwendete Iran-Flagge: Symbolische Isfahan-Flagge aufgehangen – Städtefreundschaft stärken, Flagge ersetzen !

PRES­SEM­MIT­TEI­LUNG, 14.​01.​2012 – Weil die Stadt Frei­burg die in der Nacht auf den 6. Ja­nu­ar her­un­ter­ge­ris­se­ne Fahne der Frei­bur­ger Part­ner­stadt Is­fa­han an der Kai­ser­brü­cke noch immer nicht er­setzt hat, hat die Links­ju­gend [’solid] Frei­burg be­schlos­sen, nun selbst tätig zu wer­den.


Am 5. De­zember be­rich­te­te die Ba­di­sche Zei­tung, dass Stadt­rat Da­ni­el San­der (CDU) ge­for­dert hatte, die Flag­ge ab­zu­hän­gen. Er be­grün­de­te dies mit der Po­li­tik der ira­ni­schen Re­gie­rung. Neben den Flag­gen der Län­der der an­de­ren Part­ner­städ­te Frei­burgs stand die ira­ni­sche Flag­ge je­doch für kul­tu­rel­len Aus­tausch und die Freund­schaft zwi­schen den Be­völ­ke­run­gen und nicht für das un­ter­drü­ck­eri­sche Re­gime des Iran.
Ge­ra­de in Zei­ten von zu­neh­men­dem Na­tio­na­lis­mus und Frem­den­feind­lich­keit ist eine Part­ner­schaft zwi­schen den Men­schen ver­schie­de­ner Städ­te und Län­der wich­tig und kann auch der De­mo­kra­tie­be­we­gung im Iran nüt­zen. Die Städ­te­part­ner­schaft kann au­ßer­dem einen klei­nen Bei­trag zum Frie­den in einem sich immer mehr zu­spit­zen­den Kon­flikt leis­ten.

Es ist sehr scha­de, dass die Stadt of­fen­sicht­lich kein gro­ßes In­ter­es­se an einem Be­kennt­nis zur Städ­te­part­ner­schaft mit Is­fa­han zeigt, und nach
mitt­ler­wei­le über einer Woche immer noch keine neue Fahne ge­hisst hat. Daher hat die Links­ju­gend [’solid] Frei­burg am 14.​01. selbst eine im­pro­vi­sier­te Fahne mit dem Wap­pen Is­fa­h­ans an der Kai­ser­brü­cke auf­ge­zo­gen. Als Sym­bol für die Städ­te­part­ner­schaft und gleich­zei­ti­ge Auf­for­de­rung an die Stadt die Flag­ge bald­mög­lichst zu er­set­zen.

Links­ju­gend [’solid] Frei­burg

One comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *