Wir lassen uns nicht von Terror einschüchtern

Erklärung des Board von ENDYL’s zu den Anschlägen und dem Massaker imn einem Jugendcamp in Norwegen:

Das Europäische Netzwerk der demokratischen jungen Linken (ENDYL) zeigt sich tief geschockt über die terroristischen Attacken in Oslo und Utoya am 22. Juli 2011. Wir möchten unsere aufrichtige Solidarität mit der AUF und den Menschen in Norwegen  ausdrücken. ENDYL verurteilt diesen unvergleichlichen und babarischen Gewaltakt, welcher ein Angriff auf die Demokratie selbst darstellt.
Politische Jugendorganisationen sind eine Möglichkeit für Jugendliche die Welt zu verändern und bedeuten für sie etwas woran sie glauben. Es ist erschrecken, dass der Terrorist, welcher die Jugendlichen in Utoya angegriffen hat, ein rechtsgerichteter religiöser Fanatiker zu sein scheint. Die AUF richtet sich gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Faschismus vor Ort und weltweit.
“Wir werden uns nicht von den terroristischen Taktiken der extremen Rechten einschüchtern lassen ” erklärte Toivo Haimi, der Generalsekretär von ENDYL. “Wir werden unsere Arbeit für eine bessere Welt mit friedlichen Mitteln fortsetzen. Gewalt wird uns dabei nicht aufhalten. Wenn überhaupt wird sie uns stärker und entschlossener machen.”
ENDYL fordert die europäischen Institutionen auf, Aktivitäten gegen die extreme Rechte und faschistischen Bewegungen zu unternehmen um zu verhindern, dass so eine Gräultat sich je wieder ereignet. Wir wünschen ein Europa in dem jeder und jede sein politische Meinung haben kann. Dies ist nicht möglich mit Angst vor Gewalt.

Toivo Haimi
Generalsekretär
European Network of Democratic Young Left (ENDYL)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *