8. Mai 1945 der Tag der Befreiung, der Tag des Sieges über die Unmenschlichkeit

Europa und die Welt gedenken dem 8. Mai als Tag der Befreiung vom Faschismus. An diesem Tage endete in Europa nicht nur ein fast sechsjähriger Krieg, der von Deutschland ausging und Millionen von Toten forderte. Es endete auch das 12-jährige faschistische Terrorregime in Deutschland und den besetzten Ländern. Dieses Terrorregime verfolgte, verschleppte und ermordete unzählige Menschen aus unterschiedlichsten Gründen – ob Herkunft, Weltanschauung, Religionszugehörigkeit oder wegen körperlicher Beeinträchtigungen. Wer nicht in die Ideologie der Nazis passte, musste mit dem Schlimmsten rechnen.

Maximilian Hagel, Schatzmeister der Linksjugend [´solid] Stuttgart erklärt dazu:  „Damit dieser Bedeutung angemessen Rechnung getragen werden kann, fordert die Linksjugend [´solid] Stuttgart, den 8. Mai zum nationalen Feiertag zum Gedenken an den Widerstand gegen den Nationalsozialismus zu erklären. Ein solcher Feiertag wäre einerseits ein Signal der Vorsehung und der Bereitschaft, aus der Geschichte zu lernen – auf dass sie sich nie wiederhole. Gerade in Zeiten, in denen der Frieden in Europa einmal mehr durch Nationalismus und Rassismus bedroht wird, wäre er für Deutschland zugleich jedoch auch ein klares Bekenntnis zu jenen Werten, die das Selbstverständnis der Bundesrepublik seit ihrer Gründung prägen – ein Bekenntnis zu Offenheit und Solidarität, Freundschaft und Frieden.“

Sven „Gonzo“ Fichtner, Sprecher der Linksjugend [´solid] Stuttgart ergänzt: “Umso mehr stellt sich gerade heute die Aufgabe, die Werte der Menschlichkeit, der Demokratie und des Friedens gegen Angriffe zu verteidigen. Dort, wo sich Menschen über Menschen erheben, dort, wo die Werte des demokratischen Miteinanders in Frage gestellt werden, dort erheben wir als der Linksjugend [´solid] Stuttgart konsequent unseren Widerspruch. Unseren Widerspruch werden wir am 12. Mai in Stuttgart – Feuerbach erheben: Wir rufen zur Gegendemo am 12. Mai auf – Wir brauchen und wollen keine neuen Nazis! Gemeinsam müssen wir die Jugendorganisation der AfD (Junge Alternative, JA) stoppen – Wir müssen den Nazis und Rassisten jede Möglichkeit nehmen ihre menschenverachtende Ideologie auf die Straße und in die Parlamente zubringen, dass ist unsere heutige Verantwortung.“

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *