Author Archives: bgulm

Update zur Konsumkritik-Veranstaltung

Den dieswöchigen Samstag haben wir einen Vortrag über Konsumkritik gehalten. Das Event ist positiv geglückt, die Veranstaltung war zahlenmäßig gut besucht und wir konnten zusammen mit den Teilnehmern produktiv diskutieren und lernen.

Aufgrund von Nachfrage wird es in zwei Wochen, am Samstag den 30. März, einen weiteren Vortrag geben. Das genaue Thema der zweiten Veranstaltung wird noch bekanntgegeben.

Vortrag der Roten Hilfe

Am Samstag den 2.03.19 hat die Rote Hilfe Stuttgart bei uns einen Vortrag gehalten. In dem Vortrag ging es um grundsätzliche Sachen wie Verhalten bei Demonstrationen, Umgang mit Repressionen und vieles mehr. An dieser Stelle wollen wir uns nochmal bei der Roten Hilfe Stuttgart bedanken. Darüber hinaus haben wir uns auch darüber gefreut das so viele Leute gekommen sind auch dafür ein großes Danke.

Gegen die Einmischung in venezolanische Angelegenheiten!

Die Linksjugend [‘solid] Ulm hat am 09.02. mit solidarischer Unterstützung der SDAJ einen Infostand gegen die imperialistische Einmischung in Venezuela durchgeführt.

Wir als antiimperialistische Linksjugend-BG Ulm verurteilen die Maßnahmen der westlichen Kräfte, allen voran die der Vereinigten Staaten und der EU, Einfluss in der wirtschaftlichen und politischen Sphäre Venezuelas auszuüben um die Interessen des Kapitals zu vertreten.

Der bolivarische Prozess ist ein Prozess der Emanzipation Venezuelas von ausländischen Einflüssen (sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik) und es ist eine Sache des venezolanischen Volkes, nicht die der USA oder der BRD, zu bestimmen wie es in ihrem Land weitergeht.

Die größte Gefahr geht von einer möglichen militärischen Intervention aus, welche den breiten Massen am meisten schaden, die Industrie und Infrastruktur des Landes in ihrer Entwicklung zurückwerfen, und vor Allem die jetzt schon angespannte Verfassung der politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse verschärfen würde. Die Ergebnisse dieser sog. “humanitären Einsätze” sind durch Beispiele wie Libyen, Syrien oder Irak sehr gut ersichtlich.

Wir als Linksjugend [‘solid] Ulm fordern deshalb die Durchsetzung bereits geltenden Völkerrechts, die Streichung aller Sanktionen gegen die Nation, und die tatsächliche Achtung Venezuelas als einen souveränen und selbstbestimmenden Staat.

Ausserdem haben wir uns am Samstag an einer vom Kollektiv.26 organisierten Demonstration gegen eine Versammlung des äußersten rechten Rands der AfD beteiligt.

Festival der Jugend 2019

Die Linksjugend [‘solid] Ulm unterstützt das Festival der Jugend 2019. Auf dem Programm stehen Workshops, Vorträge und ein umfangreiches kulturelles Angebot. Wir freuen uns auf das Treffen und den Austausch mit den GenossInnen die am Festival teilhaben und rufen auf mitzukommen!

Das Festival der Jugend findet im Jugendpark in Köln vom 07. – 10. Juni 2019 statt. Vorbeikommen ist kostenlos, nur zum Campen ist ein Ticket nötig.

Du hast Interesse mitzukommen und wohnst in Ulm u. Umgebung? Dann schließ dich an und fahr mit uns nach Köln!

Mehr Infos auf: www.festival-der-jugend.de

Offenes Treffen

Am Samstag, dem 15. Dezember um 16 Uhr veranstaltet die Linksjugend ‘solid Ulm ein offenes Treffen für Neugierige und Interessierte.

In unserer Basisgruppe finden sich junge Menschen, die u.A. von Ausbeutung, Krieg und Diskriminierung nichts halten und in der Vision einer besseren, gerechteren Welt geeinigt sind. Wir bilden uns politisch und organisieren Veranstaltungen wie Demonstrationen, Küfas uvm.

Du möchtest in gemütlicher Atmosphäre mit uns diskutieren, uns Fragen stellen und erfahren was wir genau machen? Du hast Interesse mit anzupacken? Dann bist du herzlich dazu eingeladen bei unserem offenen Treffen vorbeizuschauen!

Spendengeld

Im Rahmen der Demo, wegen den Vorfällen in Chemnitz, die wir organisiert haben. Wurden auch Spenden gesammelt (es sind fast 300€ zusammengekommen vielen dank dafür!). Wir haben uns entschieden die hälfte davon an die Rote Hilfe zu spenden, die andere Hälfte geht nach Chemnitz. Von dem Geld das nach Chemnitz geht gehen 75€ an das Bündnis Chemnitz Nazifrei gleich viel geht an die Opferberatung rechte Gewalt. Nochmal vielen Dank für die große Beteiligung mehr als 700 Leute das hat wirklich unsere Künsten Erwartungen übertroffen. Trotzdem ist es wichtig weiter zu machen und sich weiterhin dem Rechtsruck entgegenzustellen. Unsere solidarischen Grüße gehen an all jene die das tun. Wir hoffen das Geld hilft diese wichtige Arbeit fortzuführen wo sie gerade am nötigsten ist.

 

 

Demonstration: Chemnitz ist überall Fight Fascism

Den tödlichen Messerangriff auf einen Menschen in Chemnitz und die Instrumentalisierung seines Todes durch Rechte verurteilen wir aufs Schärfste.

Rostock-Lichtenhagen, Hoyersverda, Heidenau, Freital und jetzt Chemnitz. Die gewaltvollen und rassistischen Ausschreitungen sind schwerwiegende Angriffe auf Menschen, die gezielt aufgrund ihres Aussehens und der Wahrnehmung als „Nicht-Deutsche“ rechter Gewalt ausgesetzt sind. Auch wenn wir nicht alle direkt betroffen sind, so ist es doch ein Angriff auf unser aller Freiheit.

In Ulm haben wir eine rechtsoffene AfD, die sich mit einem Büro in Söflingen eingenistet hat. Teile von ihnen kooperieren mit rechtsextremen Gruppen, wie der Identitären Bewegung.

Rechtspopulismus und Fremdenfeindlichkeit nehmen rasant zu. Dies ist eine höchst gefährliche Entwicklung. Es ist Zeit, gemeinsam Widerstand zu leisten.

Zeigen wir uns solidarisch mit allen Opfern und Betroffenen!
Stehen wir gemeinsam auf gegen Rassismus!
Kämpfen wir für ein tolerantes, weltoffenes und vielfältiges Ulm!

Deswegen kommt am Freitag den 7.09.2018 um 18 Uhr zu unserer

Demo. Startpunkt ist in der Glöcklerstraße 6 (gegenüber vom Miraval).

Dieser Aufruf wird unterstützt von:
Linksjugend [“solid] Ulm
SJD Die Falken Ulm
Kollektiv 26 – Autonome Gruppe
Die LINKE Ulm/ADK
Die LINKE Ravensburg
Die LINKE Neu-Ulm / Günzburg
Tohum Kulturverein e.V.
Wenn ihr auf die Unterstützer Liste wollt schreibt uns an.